Über KUCKUCK

Erste sinnliche und künstlerische Begegnungen im Theaterraum können die Allerkleinsten zwischen null und fünf Jahren beim KUCKUCK-Festival erleben. Künstler*innen aus dem In- und Ausland zeigen eine Woche lang, welche Welten man zum Beispiel mit Tönen, Klängen, Bewegungen oder Licht kreieren kann. Gemeinsam tauchen sie mit den jungen Zuschauer*innen und deren Eltern in unbekannte Erlebnisräume ein und machen neugierig auf die Magie des Theaters.

In drei Spielstätten (Schauburg, Münchner Stadtmuseum, Evangelische Familien-Bildungsstätte Elly Heuss-Knapp) geben die eingeladenen Inszenierungen vielfältige Einblicke in die Theaterarbeit für die Allerkleinsten. KUCKUCK sucht die Auseinandersetzung mit der Lebens- und Erfahrungswelt der Allerkleinsten und die künstlerische Begegnung mit diesem ganz besonderem Publikum im theatralen Raum. Ein Fachtag für Erzieher*innen und Krippen- und Kindergartenleiter*innen begleitet das Festival und vermittelt vertiefend Methoden und Praxis der theaterpädagogischen Vorbereitung auf den Theaterbesuch mit Krippen- und Kindergartenkinder.

 

Impressionen von der Festival-Eröffnung 2018 (c) Fabian Frinzel