Nenn mich nicht mehr Häselein! (4+)

Café Unterzucker (München)

Konzert für humorbegabte Familien

Café Unterzucker: Nenn mich nicht mehr Häselein, Foto © Café Unterzucker

Die Münchner Band Café Unterzucker steht für ungesüßte Kinderkultur und unversäuerten Erwachsenenschmarrn, gesungen auf Hochdeutsch und Bayerisch. Die Texte stammen von Richard Oehmann, die Kompositionen von Tobias Weber, die diesmal zusammen mit Anton Gruber im Trio auftreten.

Das Programm besteht aus Urlaubsliedern wie dem Zeltlagerschlager „Bitte, Mammi, hol mich ab“ und neuen Tierliedern wie dem schwungvollen Schmarrnschlager „Häselein“, einem traurigen Blues über den Puma, Enten-Oden, Sommerschwein-Balladen, das Lied vom Einhorn-Schnitzel oder auch die düstere Moritat „Geisterreiher“.

Richard Oehmann ist Autor, Puppenspieler und Intendant von „Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“, für das er zusammen mit Josef Parzefall singt, schreibt, spricht und Kinderhörspiele produziert. Seit 2018 ist er mit Stefan Betz Autor und Regisseur des Nockherberg-Singspiels.

Tobi Weber ist unter anderem Theatermusiker (z.B. für die Münchner Kammerspiele, Residenztheater), macht sehr Neue Musik mit „piano possibile“ und auch mal Jazz. Seit 2018 ist er musikalischer Leiter des Nockherberg-Singspiels.

Anton Gruber spielt seit zwanzig Jahren Blues Harp in der Besserwisser Blues Band. Im Café Unterzucker macht er sich besonders als betulich-beflissener Leiter des „Chores der Romantiker e.V.“ bemerkbar.

Termin:
Sonntag, 18. Juli 2021: 16.30 Uhr
Vorverkauf bei München Ticket beendet – es gibt aber noch Restkarten an der Abendkasse!

Für: Kinder ab 4 Jahren
Dauer: 60 Minuten
Ort: Innenhof des Münchner Stadtmuseums
Preise: Erwachsene 8 €, Kinder 5 €, Kitagruppen und GFP-Mitglieder 5 €