Lab Ludopia – Der Spielgarten (2+)

Wiersma & Smeets (Niederlande)

Eine Vorstellung, in der man spielen kann

Wiersma & Smeets: Lab Ludopia, Foto © Dries Segers

Das Lab Ludopia ist ein Spielgarten, ein technisches Laboratorium und eine Theaterperformance. Die Kinder betreten Räume mit Drehbohrern, Gewindemaschine, einem Geräusch-Wackelbrett und allerlei weiterem Eigenartigem, Wunderbarem und Alltäglichem. Kurze Performances erkunden die Spielräume. Und dann sind die Kinder selbst dran. Sie sind mitten drin in einer spielerischen Annäherung an Licht, Schatten und Schwerkraft.

Bram Wiersma arbeitet schon viele Jahre als bildender Künstler und Theatermacher. Seit den 1970er schreibt und spielt er für Kinder. Moniek Smeets ist bildende Künstlerin und hat in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Raum-Installationen auf sich aufmerksam gemacht. Gemeinsam entwickelten Wiersma&Smeets einen völlig eigenen Stil von Labortheater, eine spannende Mischung von einfach und komplex, von High Tech und Low Tech, von Erkennbarkeit und Abstraktion, von Humor und Poesie, von Banalität und Rührung. Die völlig offen sichtbare Ausführung der manchmal überraschend einfachen Techniken gehört zum Arbeitskonzept der beiden Künstler und erlaubt eine Dimension der Darstellung, die über die erzählte Geschichte hinaus faszinierend ist.

Termine:
Freitag, 16. Juli 2021: 16.00 Uhr
Samstag, 17. Juli 2021: 10.00, 14.00, 15.30 und 17.00 Uhr
Sonntag, 18. Juli 2021: 10.00, 14.00, und 15.30 Uhr

Für: Familien und Gruppen* mit Kinder ab 2 Jahren
Dauer: 60 Minuten
Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums
Preise: Gruppenticket 15 € (*bis zu 4 Personen aus max. 2 Haushalten)

Entwicklung, Gestaltung, Spiel: Moniek Smeets, Bram Wiersma
Spiel, Tanz: Ulrike Doszmann
Beratung: Joris van Midde

www.wiersma-smeets.eu

Mit freundlicher Unterstützung von Fonds Podiumkunsten und VSB Fonds